Wirtschaft : Große Verluste an den Börsen

BERLIN (Tsp).An den deutschen Aktienmärkten gab der Dax am Dienstag um gut 240 Punkte oder 4,8 Prozent nach und schloß den Präsenzhandel bei 4781,73 Zählern.Im Computerhandel Xetra sackte das deutsche Börsenbarometer sogar noch weiter auf 4777,18 Zähler ab, doch auf dem Parkett blieb man gelassen.

Händler zeigten sich wenig beunruhigt von der Entwicklung, überraschend sei nur das Tempo der Abwärtsbewegung gewesen.Verwiesen wurde auf die geringen Umsätze, so daß einzelne Geschäfte zu relativ großen Kursbewegungen geführt hätten.Der Verkaufsdruck von Seiten der Privatkundschaft sei bisher ausgeblieben und das Blatt könne sich sehr schnell wieder wenden.Zum Jahresschluß sei eine Erholung nicht ausgeschlossen, auch wenn viele Marktteilnehmer bereits dabei seien, ihre Bücher zu schließen.

Ausnahmen waren am Neuen Markt Lösch und das Berliner Unternehmen Sero.Nachdem Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Haftbefehle bekannt geworden waren, brachen die Kurse der beiden Papiere drastisch um 17 Prozent beziehungsweise 23 Prozent ein.

Auch die Notierungen an den anderen europäischen Aktienmärkten notierten im Durchschnitt über 3 Prozent niedriger.Überdurchschnittlich sackten die Titel in Paris und Amsterdam ab, wo die Blue-Chip-Indizes um die 4 Prozent nachgaben.Sie reagierten damit auch auf die Vorgaben aus Asien, wo in Hongkong der Hang-Seng-Index um 4,1 Prozent abrutschte.Vergleichsweise glimpflich kam Tokio davon: Der Nikkei-225-Index notierte nur 0,3 Prozent unter dem Vortagesschluß.In Singapur schloß der Straits-Times-Index um 3,4 Prozent leichter.Gewinnmitnahmen aber auch die schwachen Vorgaben aus New York und die Schwäche der regionalen Märkte wurden als Gründe genannt.

Am Abend setzte sich die Tendenz dort fort, wo sie begonnen hatte.An der New Yorker Wall Street rutschte der Dow-Jones-Index in den ersten Handelsminuten auf 9103,42 Punkte ab.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben