Wirtschaft : Gründerlexikon: Wie machen Sie durch Werbung auf sich aufmerksam ?

Mario Baginski

Spätestens bei der Erstellung des Businessplans stoßen Sie auf die Frage, wie denn der Rest der Welt Notiz von Ihrem Geschäft nehmen soll. Als Gründer stehen Sie außerdem vor dem Problem, mit wenig finanziellen Mitteln eine möglichst effektive Werbung zu betreiben. Analysieren Sie daher zunächst Ihre Zielgruppen und deren Bedürfnisse, sowohl nach soziodemographischen Merkmalen wie etwa Männer, Frauen, Schüler oder Singles als auch nach Lifestyle-Kriterien Dies können Zeitschriften, Radiosender, bestimmte Cafés oder Diskotheken sein. Die Analyse Ihrer Zielgruppen spielt anschließend bei der Formulierung Ihrer Werbebotschaft und der Wahl geeigneter Werbemedien - Zeitungen, Flyer oder Radio - für das jeweilige lokale, regionale oder überregionale Werbegebiet eine bedeutende Rolle. Es gilt dabei vor allem Streuverluste, die durch zu hohe Reichweite des Werbemediums oder undifferenzierte Anzeigenschaltung in Zeitungen entstehen können, zu minimieren. Die Effektivität der Werbemedien sollte auf jeden Fall in adäquaten Abständen, etwa durch Befragungen überprüft werden. Wichtig ist außerdem die zeitliche Definition Ihrer Werbemaßnahmen - über einen fixen Zeitraum oder regelmäßig. Da Sie nicht über unbegrenzte Mittel verfügen, sollten Sie sich auf jeden Fall überlegen, wie hoch Ihr Werbeetat sein kann. Am häufigsten verbreitet ist die einfache Methode, den Werbeetat als einen bestimmten Prozentsatz zu einer Bezugsgröße wie beispielsweise dem geplanten Umsatz zu ermitteln. Werbung bedarf zudem Zeit und Know-how, so dass Sie angesichts der vielen anderen Probleme als Gründer abwägen sollten, ob Sie nicht sogar dafür spezialisierte Werbeagenturen in Anspruch nehmen sollten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben