Wirtschaft : Gründerwettbewerb: Berliner Unternehmen bei Start-up ausgezeichnet

Das Berliner Jung-Unternehmen t-blade hat den mit 80 000 Mark dotierten zweiten Platz im bundesweiten Gründerwettbewerb "StartUp" errungen. Die Existenzgründer haben Schlittschuhkufen entwickelt, die leichter sind als herkömmliche Kufen. Der mit 100 000 Mark Mark verbundene erste Preis ging am Rande des Deutschen Sparkassentages in München an das Mainzer Technologie-Unternehmen Cube Optics. Dritter Sieger wurde das Biotech-Unternehmen Gen-Pharm-Tox Bio Tech aus Martinsried/Planegg. Insgesamt sind zehn Gründerteams ausgezeichnet worden. Der größte deutsche Gründungswettbewerb wurde 1997 vom Magazin "Stern", den Sparkassen und der Unternehmensberatung McKinsey ins Leben gerufen. In diesem Jahr vergab die Initiative Preisgelder in Höhe von 2,5 Millionen Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben