Wirtschaft : Grüne uneins über Bahn-Börsengang

-

(brö). Bei Bündnis 90/Die Grünen und in der Koalition gibt es Streit über die Haltung zum Börsengang der Deutschen Bahn. Eine „schnellstmögliche Entkopplung der Bahn von der Politik“ verlangte am Freitag Margareta Wolf, Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium und Aufsichtsrätin des Unternehmens. Dagegen hatte Albert Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der Partei im Bundestag, jüngst noch eine Privatisierung der Bahn vor 2008 abgelehnt. Auch Verkehrspolitiker der SPD hatten sich skeptisch gezeigt. Die Politik müsse die Börsenfähigkeit der Bahn unterstützen, statt das Unternehmen in Frage zu stellen, verlangte Wolf. Zudem versuchten „Gewerkschaftsfunktionäre, die Kapitalmarktfähigkeit nach willkürlichen Kriterien kaputtzumachen“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar