Wirtschaft : Grüner Terror

Aus dem Wall Street Journal[übersetzt],ge

Sie sprengen Häuser und terrorisieren Zivilisten. Ihre Propaganda spricht vom "Profitmotiv" und davon, dass die Kapitalisten dabei sind, "alles Leben auf diesem Planeten zu zerstören". Sie operieren in "Zellen" und sind nur schwer zu verfolgen. Al-Qaida? Nein, es sind Amerikas selbst gezüchteten Terroristen, die Front zur Befreiung der Erde (ELF). Und seit dem 11. September sind ihre Angriffe auf die Zivilisation nur noch dreister und zerstörerischer geworden. Berichtet wird darüber kaum. Aber jetzt ist die Zeit, dass verantwortungsvolle Umweltschützer sich offen gegen die ELF wenden müssen.

Die ELF tauchte das erste Mal auf, als sie die Quelle aller modernen Übel, ein Auto, 1996 in einem Nationalpark in Oregon in die Luft sprengten. Danach folgten eine Reihe von weiteren Anschlägen der ELF und der Muttergruppe, der Front zur Befreiung der Tiere (ALF). Laut "Portland Oregonian" waren es in nur fünf Jahren 33 größere Verbrechen mit einem Sachschaden von 26 Millionen Dollar (rund 56 Millionen Mark). Und der Horror des 11. September scheint diese Leute, die alles auf der Erde lieben außer Menschen, nur noch angestachelt zu haben.

Nur neun Tage nach dem Einsturz des World Trade Centers zündeten sie ein Forschungszentrum für Primaten an. Und Anfang November wurden in einem Labor der Michigan University zwei selbst gebastelte Bomben gefunden. Die verdrehte Moral der Ökoterroristen hat David Barbarash, ein ELF-Sprecher, zum Ausdruck gebracht. Er sagte vor kurzem, der 11. September betreffe die Aktionen der ELF und ALF nicht. Denn die Nutzung von Tieren für wisschenschaftliche Experimente sei "richtiger Terror, der gegen Millionen von Tieren - jedes auf diesem Kontinent - verübt wird. Wir stimmen zu: Terrorismus muss gestoppt werden." Durch den Vergleich des Schicksals von Laborratten mit menschlichen Terroropfern offenbart Barbarash allerdings nur seinen eigenen Fanatismus.

Eine Gruppe von Kongressmitgliedern unter der Frührung des Republikaners Scott McInnis hat inzwischen genug von Terroristen, die sich als Aktivisten geben. Deshalb baten sie die Führungsleute anderer Umweltgruppen, einen Brief zu unterzeichnen, in dem der Ökoterrorismus der ELF und ALF angeprangert wird. Keiner von ihnen hat es bisher getan.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben