Wirtschaft : Gute Chancen für deutsche Umweltfirmen in Japan

Deutsche Umweltfirmen haben zum Abschluss der japanischen Umweltmesse "Wastec 99" eine positive Bilanz gezogen. Der japanische Markt sei offener geworden und biete auch mittelständischen Unternehmen ein großes Potenzial, sagte Jürgen Heidborn vom Bundesministerium für Bildung und Forschung am Freitag in Tokio. Da der deutsche Umweltmarkt an eine "Sättigungsgrenze" gestoßen sei und "keine großen Zuwachsraten" mehr biete, müssten sich deutsche Anbieter nun ins Ausland orientieren, betonte Heidborn. Japan gilt dabei als einer der lukrativsten Märkte der Welt. Die Regierung in Tokio plant, das Marktvolumen von derzeit 15 Billionen Yen bis zum Jahre 2010 auf 37 Billionen Yen zu vergrößern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben