Gute Geschäfte auch nach Weihnachten : Die Bescherung geht weiter

Nach dem Fest ist vor dem Fest. Die Läden sind voll. Viele Kunden wollen Gutscheine einlösen, Geschenke umtauschen oder einfach nur shoppen.

von und
Volle Tüten. Nach drei Tagen ohne Einkaufsmöglichkeit schlagen viele Kunden zu.
Volle Tüten. Nach drei Tagen ohne Einkaufsmöglichkeit schlagen viele Kunden zu.Foto: dpa

Die Schlange zieht sich an den Batterien, Ladegeräten und Akkus vorbei und endet erst bei den Kaffeemaschinen. Von hier sind die Schilder „Kasse“, „Gutscheine“, „Geschenke“ rund zehn Meter entfernt. In dem Elektronikgeschäft im riesigen Einkaufszentrum „Mall of Berlin“ am Potsdamer Platz herrscht an diesem Montag Massenandrang.
Ein typisches Bild. In ganz Berlin sind die Kaufhäuser nach den Weihnachtstagen voll. „Die Menschen beschenken sich nachträglich nach Heiligabend und kommen deshalb“, sagt eine Sprecherin des KaDeWe. Dabei hatte das Edel-Kaufhaus schon im diesjährigen Weihnachtsgeschäft „einen Tick mehr Kunden als im Vergleichszeitraum 2014“.

Viele Touristen gehen shoppen

In den Weihnachtstagen kämen vor allem europäische Kunden, während jene aus aller Welt das ganze Jahr über ins KaDeWe strömten. „Der Tourismus ist für uns ein ganz wesentlicher Faktor“, sagt die KaDeWe-Sprecherin. Kunden aus Asien kauften vor allem teure Koffer, aber vor allem „Edelstahl aus Deutschland“, Töpfe, Messer, „alle Formen von Schneidewerkzeugen“.
Diese Erfahrung macht auch die Kaufhaus-Kette Galeria Kaufhof. Besonders hoch sei die Nachfrage – vor allem bei Kunden aus dem asiatischen Raum – nach Produkten „Made in Germany“, berichtet Sprecherin Anna-Sophia Lasos. Der Renner bei den Souvenir-Artikeln seien Berlin-Taschen und die berühmten „Buddy-Bären“.
Auch für Galeria Kaufhof sind auswärtige Besucher ein bedeutsamer Faktor. „In der Filiale am Alexanderplatz kommen Ende Dezember mehr als zwei Drittel der Kunden aus dem Ausland“, sagt Sprecherin Lasos.
Für Trubel nach den Tagen sorgen nicht nur die Touristen, sondern auch all jene, die Gutscheine einlösen. Coupons werden immer beliebter – auch bei den Kunden der Großkaufhäuser. Beim KaDeWe hat man schon vor einigen Jahren einen starken Umsatzsprung festgestellt. „Dieser höhere Wert hat sich stabilisiert“, sagt die KaDeWe-Sprecherin.

Was die Kunden mögen

Auch bei Galeria Kaufhof werden in der Zeit zwischen den Weihnachtstagen und Neujahr viele Gutscheine eingelöst, gleiches gilt für die Elektronikmärkte. Bei Media Markt und Saturn werden „Gutschein- und Geschenkkarten als Weihnachtspräsente immer beliebter“, heißt es auf Anfrage. In der Zeit unmittelbar nach den Feiertagen werden viele von ihnen eingelöst.
Die beliebtesten Artikel, die im Weihnachtsgeschäft eingekauft wurden oder jetzt mit Gutscheinen eingetauscht werden, sind bei Media Markt und Saturn Smartphones und Tablets, „und zwar für alle Generationen“, betont eine Sprecherin. Im Trend hätten in diesem Jahr aber auch Wearables gelegen, also Smartphones oder Fitnessarmbänder mit intelligenten Apps. Bei Galeria Kaufhof gingen auch Textilien gut, „ganz unabhängig von der Witterung“, sagt Sprecherin Lasos. Allerdings wurden speziell winterliche Sachen „witterungsbedingt nicht ganz so stark nachgefragt wie im Vorjahr“.

Gutscheine sind der Renner

Auch bundesweit rechnet der Handel in diesen Tagen mit vollen Läden. „Das ist eine sehr wichtige Zeit“, sagte ein Sprecher des Handelsverbands HDE dem Tagesspiegel. Viele Menschen hätten Bargeld geschenkt bekommen, das sie nun ausgeben, andere würden Geschenke umtauschen oder Gutscheine einlösen.
2014 hatten die Deutschen Gutscheine im Wert von drei Milliarden Euro verschenkt, in diesem Jahr – so erwartet man beim HDE – dürfte der Umsatz mit den Geschenkcoupons noch gestiegen sein. Genaue Zahlen hat man nicht. Sparfüchse sollten sich mit dem Einlösen der Gutscheine aber vielleicht noch ein wenig Zeit lassen: Am 25. Januar beginnt der Winterschlussverkauf, und wegen des bislang frühlinghaften Winters haben die Ketten noch jede Menge warme Pullis und Anoraks auf Lager.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben