Wirtschaft : Gute Geschäfte mit Senioren

Berliner Ideal Versicherung wächst kräftig und will auch im Klinik- und Pflegebereich mitmischen

-

Berlin - Die Berliner Ideal-Versicherung hat im vergangenen Jahr kräftig zugelegt und setzt sich auch für das laufende Jahr ehrgeizige Ziele. So will die auf Seniorenversicherungen spezialisierte Gesellschaft im Frühherbst ein neues Produkt auf den Markt bringen, das Senioren praktische Hilfe in Notlagen bieten soll. Der „Ideal Senioren-Schutzbrief“ soll die Bereiche Gesundheit, Wohnen, Konsum und Soziales abdecken und Kunden beispielsweise am Wochenende einen Handwerker besorgen, wenn die Heizung ausfällt. Anders als die bisher auf dem Markt erhältlichen Angebote werden die Assistance-Leistungen in einem eigenen Schutzbrief zusammengefasst und sind nicht an eine bestimmte Police gebunden. Wer alle vier Lebensbereiche abdeckt, muss mit einer dreistelligen Versicherungsprämie im Jahr rechnen.

Große Pläne hat Ideal-Chef Rainer Jakobus auch mit der Tochter Ahorn Grieneisen. Das Bestattungsunternehmen, Marktführer in Deutschland, soll bis Ende des Jahres börsenfähig sein. „Wir entscheiden am Jahresende je nach Börsenlage, ob Ahorn Grieneisen an die Börse geht“, sagte Jakobus am Donnerstagabend in Berlin. Ausbauen will der Konzern auch die Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Pflegeheimen. In den Kliniken möchte Ahorn Grieneisen alle Dienstleistungen, die nach dem Tod des Patienten anfallen, übernehmen. Im Pflegebereich sucht man nach Kooperationen mit Pflegeheimen oder Kapitalbeteiligungen an Pflegeketten.

Im vergangenen Jahr konnte die Ideal Versicherung kräftig wachsen. In der Lebensversicherung stiegen die Brutto-Beitragseinnahmen um knapp 30 Prozent auf 170,8 Millionen, in der Schaden- und Unfallversicherung um 23,5 Prozent auf 2,2 Millionen Euro. Das Wachstum schlug sich auch bei den Mitarbeiterzahlen nieder. Die Zahl der Beschäftigten stieg im Konzern um 100 auf 1500. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben