Wirtschaft : Gutes USA-Geschäft beschert Toyota Rekordgewinn Kostensenkungen zahlen sich aus

Verhaltene Prognose für 2003

-

Tokio (bas/HB). Der weltweit drittgrößte Autobauer Toyota hat im vergangenen Geschäftsjahr 2002/2003, das Ende März endete, trotz der schwachen Weltkonjunktur einen Rekordgewinn erwirtschaftet. Toyota konnte vor allem dank hoher Absatzzahlen in den USA und gesenkter Kosten den Gewinn vor Steuern um 21 Prozent auf 1,36 Billionen Yen (10,3 Milliarden Euro) steigern. Der Umsatz legte um 21 Prozent auf 16,05 Billionen Yen (122 Milliarden Euro) zu. Im laufenden Jahr rechnet der Konzern aber nicht mit steigenden Absatzzahlen.

Vor Toyota hatten bereits die anderen großen japanischen Autohersteller Nissan, Honda und Mitsubishi einen Gewinnzuwachs für das abgelaufene Geschäftsjahr gemeldet. Die Unternehmen begründeten dies vor allem mit Zugewinnen bei Marktanteilen in den USA. Diese gingen zu Lasten der drei großen USAutokonzerne Ford, General Motors und Chrysler. Die große Abhängigkeit vom amerikanischen Markt könnte Toyota im laufenden Jahr zu schaffen machen. Von Januar bis April schrumpfte der US-Automarkt um vier Prozent. Mit neuen Modellen will Toyota den US-Absatz im laufenden Geschäftsjahr trotzdem leicht von 1,98 auf zwei Millionen Autos steigern. Die Frage sei jedoch, ob sich der Gewinn halten lasse, sagt Autoanalyst Noriyuki Matsushima von der Investmentbank Nikko Citigroup. Die Nachfrage bleibe flau und der Wettbewerb in den USA werde sich weiter verschärfen. Preisabschläge auf ältere Modelle ließen sich kaum verhindern, sagte Matsushima.

Eine weitere Gefahr stelle der erstarkende Yen dar, der die japanischen Autos in den USA und Europa teurer machen würde. „Die Währung ist der größte Faktor für die Profitabilität“, sagte Vize-Präsident Ryuji Araki bei der Vorstellung der Zahlen. Pro Yen, den der Dollar im Preis fällt, verliert Toyota nach einer Schätzung der Investmentbank UBS Warburg 26 Milliarden Yen (rund 200 Millionen Euro). Die Auswirkungen der Lungenkrankheit Sars seien im Asiengeschäft, das für Toyota immer wichtiger wird, noch nicht abzusehen, sagte Araki.

Der größte Zuwachs beim Autoabsatz soll mit 3,1 Prozent in Europa erzielt werden. Trotz der Wirtschaftsflaute vor allem in Deutschland will der Konzern im neuen Geschäftsjahr hier rund 800 000 Fahrzeuge verkaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben