Wirtschaft : Haftstrafe für Infomatec-Vorstand Gericht: Hoher Schaden für Anleger

-

(dpa). Im Augsburger InfomatecProzess ist Ex-Vorstandsmitglied Alexander Häfele am Dienstag zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Das Augsburger Landgericht sah es als erwiesen an, dass Häfele durch Kursbetrug und Insiderhandel Anleger geschädigt und sich Gewinne von 15 Millionen Euro verschafft hatte. „Das monatelange Verfahren hat das Gericht bis an die Grenzen der Aufklärbarkeit geführt“, sagte der Richter. Das Gericht habe nicht klären können, ob Infomatec zum Ende des Neuen Marktes beigetragen hatte. Die Infomatec-Pleite war eine der ersten nach dem Aktienboom im Jahr 2000. Die Aktie war zunächst von 27 Euro auf 290 Euro gestiegen und dann bis auf vier Cent eingebrochen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar