Wirtschaft : Halbeinkünfteverfahren

-

Wer sein Geld in Aktien anlegt, bekommt vom Unternehmen meist einmal im Jahr eine Dividende ausgeschüttet. Wie dieser Gewinn versteuert wird, ist im so genannten Halbeinkünfteverfahren geregelt (siehe Artikel auf Seite 17). Das besagt: Nur die Hälfe der Gewinnausschüttungen muss versteuert werden, die andere Hälfte ist steuerfrei. Ist der Empfänger der Dividende eine Kapitalgesellschaft, sind alle Gewinne aus Aktien steuerfrei, auch die Gewinne aus dem Verkauf der Aktien. Das Halbeinkünfteverfahren ist im „Gesetz zur Senkung der Steuersätze und zur Reform der Unternehmensbesteuerung“ festgelegt und gilt seit 2001. Dem Verfahren unterliegen auch Einkünfte aus Beteiligungen wie GmbHAnteile, Genossenschaftsanteilen und Genussscheine.fth

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben