Halbjahresbilanz : Bau-Boom beflügelt Dyckerhoff

Auf dem Bau brummt die Konjunktur. Davon profitiert auch der Baustoffhersteller Dyckerhoff mit einem Umsatzplus von 30 Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr erhöhte das Unternehmen die Prognose.

Der milde Winter, Firmenübernahmen und höhere Preise haben den Baustoffhersteller Dyckerhoff im ersten Halbjahr beflügelt: Der Umsatz wuchs um 30 Prozent auf 810 Millionen Euro, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) um 49 Prozent auf 146 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern sei sogar um 116 Prozent auf 138 Millionen Euro gestiegen.

Für das Gesamtjahr erwartet der mehrheitlich zur italienischen Buzzi Unicem gehörende Konzern nun einen Jahresüberschuss über dem Vorjahresniveau von 150,3 Millionen Euro. Bisher hatte Dyckerhoff nur angekündigt, diesen Wert mindestens wieder zu erreichen. Die Umsatzprognose blieb bei 1,5 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,4 Milliarden Euro). Dyckerhoff rechnet mit einem normalen Winter 2007, der die Entwicklung der ersten Monate wieder abkühlt.

Die Entflechtung eines niederländischen Gemeinschaftsunternehmens und dessen teilweise Einbeziehung in den Dyckerhoff-Konzern steigerten die Zahl der Mitarbeiter um 280 auf 7280. Vier Fünftel der Belegschaft waren im Ausland beschäftigt. Die Neustrukturierung in den Niederlanden trug nach Firmenangaben knapp ein Drittel zum Umsatzplus im ersten Halbjahr bei. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar