Wirtschaft : Hamburger Senat will 25,1 Prozent seiner HEW-Aktien an schwedischen Energieversorger veräußern

Der Hamburger Senat hat beschlossen, 25,1 Prozent seiner Anteile an den Hamburgischen Electricitätswerken (HEW) an das schwedische Energieversorgungsunternehmen Vattenfall AG zu veräußern. Bürgermeister Ortwin Runde (SPD) teilte am Dienstag mit, es sei ein Preis von 1,7 Milliarden Mark vereinbart worden. Der Verkauf bedarf noch der Zustimmung der Bürgerschaft und der Kartellbehörde. Er wurde auf Grund der angespannten Haushaltslage der Hansestadt notwendig. Hamburg wird durch den Verkauf seine Beteiligung, die es über die Hamburger Gesellschaft für Beteiligungsverwaltung (HGV) hält, von derzeit 50,2 auf 25,1 Prozent reduzieren. Die Vattenfall AG mit Sitz in Stockholm ist das größte Elektrizitätsversorgungsunternehmen Skandinaviens und fünftgrößtes in Europa. Das Unternehmen befindet sich zu 100 Prozent im Besitz des schwedischen Staates.

0 Kommentare

Neuester Kommentar