Handelsabkommen : Gute Chancen für Russlands WTO-Beitritt in 2007

Russland sieht gute Chancen, bereits im kommenden Jahr der Welthandelsorganisation (WTO) beizutreten. Die letzten Details vor dem Beitritt könnten in einigen Monaten erledigt werden.

Moskau - "Es gibt eine reale Möglichkeit", sagte Wirtschaftsminister German Gref. "Wir werden versuchen, die multilateralen Verhandlungen in sieben oder acht Monaten abzuschließen." Es gebe "sechs bis acht" Gebiete, die schwierig zu lösen seien, sagte Gref weiter. Er nannte russische Subventionen für landwirtschaftliche Produkte und den Schutz geistigen Eigentums.

Die russische Presse berichtete, die EU, aber auch Moldawien und Georgien wollten die Verhandlungen nutzen, um Russland Zugeständnisse abzuringen. Die EU will demnach niedrigere Gebühren für Überflugrechte über Sibirien. Georgien, seit Monaten mit Russland im Streit, verlangt die Rücknahme von Sanktionen, die Moskau nach der kurzzeitigen Inhaftierung russischer Offiziere in Georgien verhängt hatte. Gref sagte dazu, es gebe keine "unlösbaren Probleme".

Der Minister nannte Einzelheiten zum Abkommen mit den USA, das Russland den Weg in die WTO erst geebnet hat. Demnach darf Moskau seinen Finanzsektor weiterhin schützen. Ausländische Banken müssen Filialen in Russland weiter nach russischem Recht eröffnen. Ausländische Versicherungen dürfen sich demnach nach einer Übergangsfrist von neun Jahren in Russland niederlassen. Moskau darf laut Gref seine Importquoten für Fleisch bis 2009 aufrecht erhalten. Die Zölle, die auf Flugzeugimporte nach Russland aufgeschlagen werden, muss Moskau danach ab dem WTO-Beitritt von derzeit 20 Prozent binnen sieben Jahren auf 12,5 Prozent senken. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben