Wirtschaft : Handelsblatt-Gruppe erzielt Rekordergebnis

DÜSSELDORF (val).Die Verlagsgruppe Handelsblatt hat 1998 das beste Ergebnis in ihrer über 50jährigen Geschichte erzielt.Das teilte der Sprecher der Geschäftsführung, Heinz-Werner Nienstedt, am Dienstag mit.Der Umsatz der Gruppe kletterte im Vergleich zu 1997 um über zehn Prozent auf 526 Mill.DM.Der Cash Flow legte im Vorjahresvergleich um 34,8 Prozent auf 89 Mill.DM zu.Auch das Ergebnis vor Steuern liege im "guten zweistelligen Bereich", sagte Nienstedt.Damit sehe sich das Unternehmen mit 1130 Mitarbeitern für den zunehmenden Wettbewerb gut gerüstet.

Nienstedt zufolge hat die Handelsblatt-Gruppe, die sich weiterhin auf Wirtschafts- und Finanzinformationen konzentrieren wolle, in nächster Zeit noch einiges vor.Er kündigte für die nächsten zwei Jahre Akquisitionen im Geschäft mit den Fachverlagen an.Alle Sparten - Zeitung, Magazine, Fachmedien und elektronische Medien - haben zugelegt.Besonders ertragreich waren die Zeitungen.Ihr Umsatz sei um 14,2 Prozent auf 218,5 Mill.DM gestiegen.Zu diesem Erfolg habe insbesondere das Handelsblatt beigetragen, sagte Nienstedt.Das zeige auch ein Blick auf die drei größten Konkurrenten: Während Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung und Die Welt ihre Auflage in den Jahren 1988 bis 1998 um nur rund neun Prozent hätten steigern können, sei das Handelsblatt in dieser Zeit um 24,5 Prozent gewachsen.Der Marktanteil des Handelsblatts am Brutto-Anzeigenumsatz macht 23 Prozent aus, obgleich die Zeitung im Gegensatz zur Konkurrenz nur fünf Tage in der Woche erscheint.

Für 1999 erwartet Nienstedt ein "moderates Wachstum" der Gruppe von drei Prozent, das aber bereits im ersten Quartal mit fünf Prozent übertroffen sei.Mit ihrer ersten Jahrespressekonferenz folgt auch die Verlagsgruppe Handelsblatt dem Trend der Unternehmen, sich offener über ihre Geschäftslage zu äußern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben