Wirtschaft : Handelsergebnis

-

Banken handeln nicht nur für institutionelle Anleger, also Fonds und Versicherungen, sowie Privatleute mit Aktien. Sie kaufen und verkaufen auch Wertpapiere, Devisen und so genannte Derivate auf eigene Rechnung. Wie beim Handel für andere Kunden, können die Wertpapierhändler entweder Gewinne realisieren oder auch Verlust machen. Das auf diese Weise erzielte Ergebnis nennt man Handelsergebnis (siehe Bericht auf Seite 21). Können die Wertpapierhändler bei steigenden Kursen hohe Gewinne realisieren, steigt das Handelsergebnis. Entstehen beim Handel Verluste, verkleinert es sich. Das Handelsergebnis taucht als Gewinn oder Verlust in der Bilanz der Bank auf. Ein hohes Handelsergebnis wirkt sich positiv auf die Bilanz der Bank aus, ein schlechtes Handelsergebnis schmälert den Gewinn der Bank. hin

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben