Wirtschaft : Handelskrieg

-

Wenn wirtschaftliche Spannungen zwischen zwei Ländern oder Wirtschaftsblöcken eskalieren, kann dies zu einem Handelskrieg führen (siehe Artikel auf Seite 17). Dieser martialische Begriff bezeichnet nicht bewaffnete Auseinandersetzungen, sondern gegenseitige Wirtschaftssanktionen, die meist von Regierungen verhängt werden: plötzliche Zollerhöhungen, die Veränderung von Einfuhrvorschriften oder die Begünstigung heimischer Produzenten gegenüber ausländischer Konkurrenz durch Subventionen. Das Ziel solcher Eingriffe ist es meist, einheimischen Unternehmen eine bessere Situation auf dem globalen Markt zu verschaffen. Die Welthandelsorganisation WTO verbietet allerdings die meisten solcher Maßnahmen. Im Mittelpunkt der jüngsten Handelskriege standen Produkte wie Bananen, Stahl oder GenLebensmittel. brö

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben