Wirtschaft : Handelsstreit spitzt sich zu

BRÜSSEL/TOKIO (AFP).Die Fronten im Handelsstreit zwischen den USA und EU haben sich weiter vertieft: Die EU-Kommission warf Washington am Mittwoch Protektionismus vor, nachdem US-Präsident Bill Clinton das gefürchtete Sanktionsgesetz "Super 301" wieder in Kraft gesetzt hatte.Ein Sprecher von EU-Handelskommissar Leon Brittan sagte, offenbar beuge sich die US-Regierung protektionistischem Druck.Einseitige Strafmaßnahmen seien jedoch ein Bruch mit den Regeln des freien Welthandels.Auch Japan zeigte sich besorgt.Die USA liegen mit der EU über Bananen und hormonbehandeltem Rindfleisch im Streit; Japan werfen sie Dumpingpreise für Stahl vor.Das reaktivierte Gesetz "Super 301", das 1997 ausgelaufen war, erweitert Washingtons Möglichkeiten für Sanktionen.Die US-Handelsbeauftragte Barshefsky hatte zuvor mitgeteilt, Clinton habe sie ermächtigt, "unfaire Handelspraktiken" mit einseitigen Sanktionen zu bekämpfen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar