Wirtschaft : Handwerk fordert Nachbesserung bei Gewerbesteuer

Das Handwerk hofft auf eine Korrektur der von der Bundesregierung geplanten Gewerbesteuerreform durch Bundesrat und Vermittlungsausschuss. "Das Nein des Bundeskanzlers zu einer Veränderung des Gesetzentwurfes kann angesichts der tatsächlichen Mehrheitsverhältnisse in den Gremien nur ein taktisches Nein gewesen sein", sagte Handwerkspräsident Dieter Philipp am Donnerstag auf der Hannover Messe. Philipp forderte an Stelle der im Gesetzentwurf vorgesehenen Neuregelungen einen Kompromiss, der die "absehbare Ungleichbehandlung" von Personen- und Kapitalgesellschaften korrigieren müsse. 90 Prozent der deutschen Handwerksbetriebe würden als Personengesellschaften geführt und durch das Reformvorhaben benachteiligt. Schon heute sei im Handwerk ein Investitionsstau entstanden, weil die Inhaber vieler klein- und mittelständischer Betriebe verunsichert seien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben