Wirtschaft : Handwerk hat keinen goldenen Boden

-

(dpa). Die Talfahrt des deutschen Handwerks geht ungebremst weiter. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren zur Jahresmitte 5,1 Prozent weniger Menschen im Handwerk beschäftigt als im Vorjahr. Das entspricht mehr als 250000 Stellen, erläuterte der Zentralverband des Deutschen Handwerks am Donnerstag. Er wertete die Zahlen als Beleg dafür, dass die Binnenwirtschaft dauerhaft in einer Rezession steckt. Der Umsatz lag im zweiten Quartal um 3,5 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Die schwache Konjunktur, eine sinkende Nachfrage am Bau und nicht zuletzt die Schwarzarbeit in allen Branchen lassen viele Betriebe in die Pleite rutschen. Auch das Verbrauchervertrauen ist gering. Der Handwerksverband gibt der Bundesregierung dafür die Schuld: „Der perspektivlose ZickZack-Kurs in der Steuer- und Sozialpolitik verunsichert Bürger und Verbraucher“, sagte Generalsekretär Hanns- Eberhard Schleyer in Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben