Handyhersteller : Apple stockt iPhone-Produktion auf

Der Absatz von Apples neuem iPhone 3G entwickelt sich besser als erwartet. Laut US-Medienberichten will der Computerkonzern wegen der großen Nachfrage in den nächsten zwölf Monaten die Produktion auf mehr als 40 Millionen Geräte ausbauen.

New YorkApple stockt laut einem Medienbericht die Produktion seines Handys iPhone auf. Der US-Konzern wolle in den zwölf Monaten bis Ende August kommenden Jahres 40 bis 45 Millionen Geräte bauen, schrieb das Magazin "BusinessWeek" am Freitag in seiner Online-Ausgabe unter Berufung auf informierte Personen. Apple habe die Ziele angehoben, nachdem das neue, UMTS-taugliche iPhone 3G im Juli besser als erwartet gestartet sei. Derzeit würden rund 150.000 iPhones am Tag hergestellt.

Apple sagt zu seinen Absatzplänen bislang stets nur, im laufenden Kalenderjahr mindestens zehn Millionen Geräte absetzen zu wollen. Am weltweiten Handy-Markt mit mehr als einer Milliarde neuer Handys hat Apple nur einen bescheidenen Anteil - im schnell wachsenden Segment der technisch anspruchsvolleren Smartphones ist das iPhone aber eine ernstzunehmende Kraft. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben