Wirtschaft : Hannover übt bei VW

Bezugsrecht voll aus Kaufpreis deutlich unter Kursniveau WOLFSBURG (dpa).Das Land Niedersachsen beteiligt sich an der Kapitalerhöhung von VW voll und wird für 420 Mill.DM neue Stammaktien kaufen.Das teilte Finanzminister Willi Waike am Dienstag nach einer Kabinettssitzung mit.Das Land als größter Einzelaktionär übt damit sein Bezugsrecht vollständig aus und erwirbt knapp 415 400 der insgesamt drei Mill.neuen VW-Aktien.Die bisherigen Aktionäre können diese Stammaktien von Mittwoch an zwei Wochen lang zum Preis von 1010 DM ordern.Für das Land finanziert den Kauf die staatliche Hannoversche Beteiligungsgesellschaft (HanBG) über Kredite.Sie hält bereits die rund 5,4 Mill.landeseigenen VW-Aktien.Der Landesanteil am VW-Stammkapital sinkt leicht von 19,4 auf 18,8 Prozent, da auch Inhaber von Vorzugsaktien ohne Stimmrecht Bezugsrechte im Verhältnis von einer neuen Stammaktie je 13 vorhandene Aktien haben. "Der Einfluß des Landes bleibt im Grunde ungeschmälert bestehen", sagte Waike.Aufgrund des VW-Gesetzes gibt es bei Hauptversammlungen kein Depotstimmrecht für Kleinaktionäre.Der schon im vorigen Herbst festgelegte Bezugspreis liegt mit 1010 DM inzwischen erheblich unter dem Kurs der VW-Aktie, die am Dienstag im Parketthandel mit 1420 DM schloß.Aus der Kapitalerhöhung um nominal 150 Mill.DM auf 1,975 Mrd.DM bekommt VW gut drei Mrd.DM für Investitionen in die Kasse.Parallel zum Start des Aktienbezuges erläutert VW-Vorstandschef Ferdinand Piëch am Mittwoch die Bilanz für 1997.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben