Wirtschaft : Hapag-Lloyd baut Mehrheit an TUI aus

Schickedanz verkauft Anteile HAMBURG/HANNOVER (dpa/AP).Der Umbau im deutschen Tourismusmarkt geht weiter.Die Hamburger Hapag-Lloyd AG teilte am Mittwoch mit, sie werde ihre Beteiligung am größten europäischen Pauschalreiseveranstalter, der Touristik Union International (TUI), Hannover, von 30 auf 50 Prozent aufstocken und dazu die 20 Prozent der Schickedanz-Gruppe kaufen.Der Aufsichtsrat müsse noch zustimmen; zudem hätten die übrigen TUI-Gesellschafter ein anteiliges Vorkaufsrecht.Es sei offen, ob sie dieses Recht wahrnehmen.Die Schickedanz-Gruppe, die am Montag ihr Vorhaben, Großaktionär von Karstadt zu werden, bekanntgab, muß ihre TUI-Beteiligung auf Druck des Kartellamtes verkaufen, um Überschneidungen mit der Karstadt-Tochter NUR zu vermeiden.NUR bildet mit dem Charterflieger Condor das sogenannte "gelbe Lager".Im Tourismusgeschäft formiert sich somit sichtbar das "rote Lager" - rot ist die Firmenfarbe der TUI -, ein neuer Gigant mit zehn Mrd.DM Umsatz unter dem Dach der Preussag AG, Hannover.Das Bundeskartellamt hatte erst am Montag die Übernahme der Hapag-Lloyd AG durch den Preussag-Konzern gebilligt.Da die Preussag zur Zeit über die TUI-Stimmrechte der WestLB von 30 Prozent verfügen kann, hat sie bereits jetzt direkt und indirekt eine Mehrheit an der TUI.Die restlichen 20 Prozent hält die Deutsche Bahn AG, deren Tochter DER Tour wiederum mit der Lufthansa und dem "gelben Lager" verbandelt ist.Hapag-Lloyd verhandelt offenbar sowohl mit der WestLB als auch mit der Bahn über den Kauf weiterer Anteile."Das Nahziel ist der Erwerb einer konsolidierungsfähigen Mehrheit, das sind 51 Prozent", sagte ein Sprecher.Falls die Bahn von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch macht, kann sie vier Prozent der TUI von Schickedanz beanspruchen.Hapag-Lloyd könnte dann weitere Anteile von der WestLB kaufen, um 51 Prozent zu erreichen.Über den Kaufpreis machten die Unternehmen keine Angaben; es sei Stillschweigen vereinbart worden.Der Wert der TUI wird auf 2,4 bis 2,8 Mrd.DM geschätzt; der Preis für ein Fünftel dürfte demnach um die 500 Mill.DM betragen.Die Schickedanz-Holding teilte mit, sie trage mit dem Verkauf den Vorstellungen des Bundeskartellamtes Rechnung.Man werde künftig über das Engagement bei der Karstadt AG mittelbar an der C & N Condor Neckermann Touristik AG beteiligt sein und damit weiter im Touristikmarkt aktiv bleiben.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben