Hart umkämpfter Markt : Kaffeekapseln von Nestlé bekommen neue Konkurrenz

Die Werbung mit US-Schauspieler George Clooney hat die Nespresso-Kapseln berühmt gemacht - ebenso wie die restriktive Patentpolitik des Nestlé-Konzerns. Konkurrent Mondelez will nun davon profitieren.

Nestlé ist der größte Lebensmittelkonzern der Welt und sitzt in der Schweiz.
Nestlé ist der größte Lebensmittelkonzern der Welt und sitzt in der Schweiz.Foto: AFP

Der US-Lebensmittelkonzern Mondelez, hervorgegangen aus Kraft, will in Deutschland Kaffeekapseln auf den Markt bringen, die in die Nespresso-Maschinen des Schweizer Rivalen passen, wie Mondelez am Dienstag mitteilte.

Verkaufsstart sei in der zweiten Jahreshälfte. Das Unternehmen wolle auf dem wachsenden Markt seine Position stärken.

Mondelez ist auf dem Kaffeemarkt bereits mit seinen eigenen Maschinen und Kapseln der Marke Tassimo präsent und vertreibt in Deutschland die Traditionsmarke Jacobs Kaffee. Mondelez International ist im europäischen Kaffeegeschäft die Nummer eins und weltweit die Nummer zwei. Der Konzern macht 17 Prozent seines Gesamtumsatzes mit Kaffee - gemahlen, in löslicher Form, in Kapseln oder Pads.

Nestlé war gegen verschiedene Anbieter nachgemachter Kaffeekapseln für Nespresso-Maschinen gerichtlich vorgegangen - bisher allerdings ohne Erfolg. Der Wettbewerb in der Kaffeebranche ist voll entbrannt.

Das Geschäft mit Kapselkaffeekapseln der Marken Carte Noire und Jacobs in Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz werde wesentlich zur Wachstumsstrategie von Mondelez beitragen, erklärte der Vize-Konzernchef für Marketing, Roland Weening.

Zugleich werde das Angebot beim eigenen Kapsel-System Tassimo ausgeweitet, mit dem außer Kaffee auch Tee und Kakao-Getränke zubereitet werden können. Für Westeuropa rechnet der Konzern damit, dass das Geschäft mit Portionskaffee bis 2016 auf mehr als ein Drittel des gesamten Kaffee-Marktes anwächst.

Vergangene Woche hatten Tchibo und der italienische Kaffeemaschinenhersteller Saeco angekündigt, künftig gemeinsam Maschinen für Kaffeekapseln verkaufen und dem Marktführer Nespresso stärker Konkurrenz machen zu wollen.

Nestlé lässt derzeit für seine anderen Kaffeekapseln der Marke „Dolce Gusto“ ein neues Werk in Schwerin bauen, in dem ab 2014 jährlich zwei Milliarden Kapseln hergestellt werden sollen.

Der Kaffeemarkt hält der anhaltenden Krise stand, und Kaffeekapseln liegen voll im Trend: Laut Deutschem Kaffeeverband mit Sitz in Hamburg stieg der Verbrauch von Kapseln und Pads seit dem Durchbruch der Kapseln im Jahr 2005 auf das Zwölffache.

Im vergangenen Jahr wuchs der Kapselmarkt um 16 Prozent auf 10.000 Tonnen. Mit insgesamt 41.800 Tonnen Kaffee machen die Portionskaffees allerdings nur knapp elf Prozent auf dem deutschen Kaffeemarkt aus.

Dieser ist der drittgrößte der Welt: Im Durchschnitt konsumiert jeder Bundesbürger 150 Liter Kaffee im Jahr. Lediglich in den USA und in Brasilien wird mehr Kaffee verkauft als hierzulande. (AFP/dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben