Wirtschaft : Harte Tarifrunde im Baugewerbe erwartet

opp

Der Baubranche steht eine schwierige Tarifrunde bevor. Der Vorsitzende der IG Bauen Agrar Umwelt (IG Bau), Klaus Wiesehügel, sagte gestern vor den ersten Verhandlungen mit den Arbeitgebern, er richte sich auf "harte Auseinandersetzungen" ein. Die Gewerkschaft fordert 4,5 Prozent mehr Geld für die 950 000 Beschäftigten im Baugewerbe und einem einheitlichen Mindestlohn in Ost- und Westdeutschland. "Der Lohnverzicht hat in den vergangenen Jahren nur dazu geführt, dass es stetig nach unten ging", rechtfertigte Wiesehügel die Forderung.

Er betonte, die Gewerkschaft sei notfalls auch zu Streiks bereit, um ihre Forderungen durchzusetzen. Zudem forderte er die Arbeitgeber auf, gemeinsam mit der Gewerkschaft Schwarzarbeit und Lohndumping auf dem Bau zu bekämpfen. Die Arbeitgeber wollten dagegen in der ersten Verhandlungsrunde noch kein konkretes Angebot vorlegen. Ihr Verhandlungsführer Thomas Bauer sagte, die deutsche Bauwirtschaft sei in einer sehr schwierigen Situation, "in der es nichts zu verteilen gibt". Höhere Löhne würden nur Arbeitsplätze vernichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben