Wirtschaft : Harte Zeiten für Sparer

Viele Banken senken die Zinsen für Tagesgeld

Berlin - Für die Banken dürfte es eine gute Nachricht sein, dass die Europäische Zentralbank (EZB) gerade die Zinsen gesenkt hat. Sparer dagegen müssen sich auf schmalere Renditen für ihre Geldanlagen einstellen. „Das hohe Zinsniveau von teilweise mehr als fünf Prozent für Tagesgeld wird sich nicht mehr lange halten lassen“, sagte Lothar Gries, Sprecher der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK), dieser Zeitung. „Für Sparer wird es dann schwieriger, gute Anlagen zu finden.“ Zumal schon im Dezember ein weiterer Zinsschritt der EZB erwartet werde.

Die Banken sind in der Zwickmühle. Einerseits sind sie auf private Geldeinlagen dringend angewiesen – vor allem, wenn sie nicht auf den 480 Milliarden schweren Rettungsfonds der Regierung zurückgreifen wollen. Andererseits stehen sie angesichts der Finanzkrise unter Druck. Ihnen dürfte daher kaum etwas anderes übrig bleiben, als die Verzinsung für die Tages- und Festgeldkonten ihrer Privatkunden zu senken.

Das erwartet auch Max Herbst von der Frankfurter Finanzberatung FMH. „Wer nach einer neuen Bank sucht, sollte nicht warten, bis der Markt weiter nach unten geht“, sagte er, „denn er wird nach unten gehen.“ Die Norisbank habe schon am Freitag reagiert und den Zinssatz für Tagesgeld von 4,5 auf 4,1 Prozent gesenkt. Am Vortag hatte die EZB den Leitzins um einen halben Prozentpunkt auf 3,25 Prozent gesenkt. „Das kommt direkt beim Kunden an“, sagte Herbst. Die Dresdner Bank hat den Zinssatz für Tagesgeld schon vor dem jüngsten Zinsschritt der EZB zurückgeschraubt, von vier auf 2,9 Prozent.

Eine leichte Abwärtstendenz gibt es schon länger, meint FMH-Finanzmann Herbst. Bei Festgeld mit zwölf Monaten Laufzeit etwa sei der durchschnittliche Zinssatz bereits vor ein paar Wochen um 0,1 Prozent gesunken.

Um möglichst lange von hohen Zinssätzen zu profitieren, rät Herbst Verbrauchern, bei der Anlage von Tagesgeld darauf zu achten, wie lange der Anbieter den Zinssatz garantiert. Die derzeit längste Garantie (bis Ende Juni 2009) bietet demnach DAB online. Der aktuelle Zinssatz bei einem Anlagevolumen bis 30 0 000 Euro: 5,5 Prozent. Auch die GE Money Bank garantiert beim Online-Banking einen Zinssatz von 5,5 Prozent für sechs Monate, allerdings nur für Anlagen bis 50 000 Euro. Nach Ablauf der Sechsmonatsfrist gibt es eine automatische Anpassung an den dann gültigen EZB-Leitzins. Der dürfte deutlich niedriger sein. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben