Harter Wettbewerb : Der ADAC steigt aus dem Fernbus-Markt aus

Der Fernbus-Markt ist hart umkämpft. Jetzt zieht der ADAC die Konsequenzen - und steigt aus. Seine Anteile übernimmt die Deutsche Post.

Der ADAC steigt aus der Fernbus-Kooperation mit der Post aus.
Der ADAC steigt aus der Fernbus-Kooperation mit der Post aus.Foto: dpa

Der ADAC zieht sich aus dem umkämpften Markt für Fernbusse zurück und beendet seine Beteiligung an dem ADAC Postbus.
Die Deutsche Post AG werde die Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen übernehmen, teilte der ADAC am Montag in München mit. Über den Ausstieg des ADAC war seit Monaten spekuliert worden. Der Wettbewerb auf dem Fernbusmarkt hatte zuletzt auch andere Anbieter hart getroffen: Erst am Wochenende war bekanntgeworden, dass das Offenbacher Unternehmen DeinBus.de Insolvenz anmelden musste. Zuvor hatte bereits der Frankfurter Anbieter city2city den Betrieb eingestellt.

Der Markt für Fernbus-Reisen boomt - und hat immer mehr Anbieter angelockt

Der Markt für Fernbusse ist hart umkämpft mit seinen Schnäppchenangeboten. Seit der Liberalisierung des Markts 2013 haben Fernbusse in Deutschland eine rasante Entwicklung genommen. Neun Millionen Menschen stiegen 2013 in einen Fernbus. In diesem Jahr könnten es doppelt so viele werden, schätzt der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer. Bei der Deutschen Bahn hat die neue Konkurrenz Umsatzeinbußen verursacht.

Weil mittlerweile aber so viele Fernbus-Anbieter unterwegs sind, haben Branchenbeobachter schon länger mit einer Marktbereinigung gerechnet. dpa

10 Kommentare

Neuester Kommentar