Hartz IV : Selbständigkeit reicht oft nicht zum Leben

In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl der Selbständigen mit Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen mehr als verdreifacht. Jeder zweite der bedürftigen Kleinunternehmer kommt aus den neuen Bundesländern.

ChemnitzImmer mehr Selbständige in Deutschland sind auf staatliche Unterstützung angewiesen. Im September vergangenen Jahres bezogen rund 108.000 Selbständige Arbeitslosengeld II, wie die "Freie Presse" aus Chemnitz. Knapp vier Jahre vorher, im Januar 2005, seien dies nur 34.000. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor.

Ostdeutschland ist demnach von dieser Entwicklung besonders betroffen. Dort bezogen im September 52.000 Selbständige Hartz IV, also fast die Hälfte aller Fälle in Deutschland. Die Mittelstandspolitikerin der Linken-Bundestagsfraktion, Sabine Zimmermann, sprach gegenüber der Zeitung von einem Armutszeugnis für die große Koalition. Die Regierung habe zehntausende Menschen in eine "prekäre Selbständigkeit" gedrängt. Arbeitslose würden mit Ich-AGs sowie mit Scheinselbständigkeit und Subunternehmertum aus der Statistik herausmanipuliert, ohne dass auf die wirtschaftliche Grundlage der unternehmerischen Tätigkeit geachtet werde. (sf/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben