Hautpversammlung : Lufthansa will Geschäftsrückgang trotzen

Sieben Prozent weniger Passagiere hat die Deutsche Lufthansa im ersten Quartal gezählt. Auch das Frachtgeschäft brach ein. Dennoch soll das operative Ergebnis in diesem Jahr deutlich positiv bleiben.

Köln Auf den Geschäftsrückgang reagierte die größte deutsche Fluglinie bereits mit Kurzarbeit in Teilen des Konzerns und will bis Oktober ein Drittel der Frachtflugzeug-Kapazitäten aus dem Angebot nehmen. Dennoch rechnet Lufthansa in diesem Jahr im Geschäftsfeld Frachttransport mit roten Zahlen. Auch in anderen Bereichen werde der operative Gewinn geringer ausfallen.

Um zum Jahresende dennoch ein positives Ergebnis zu erreichen, strebt das Unternehmen weitere Fusionen mit europäischen Fluglinien an, wie Lufthansa-Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber auf der Hauptversammlung in Köln ankündigte. Der deutsche Markt allein sei zu klein. Schon heute kämen 70 Prozent der Kunden nicht aus Deutschland. Viele kleine Airlines in Europa seien sehr interessiert an einem Zusammenschluss mit der Lufthansa, so Mayrhuber.  

Damit würde Mayrhuber seinen bereits in der Vergangenheit eingeschlagenen Weg fortsetzen. 2008 wurde die Schweizer Swiss eine Tochter und gilt seit ihrer Sanierung als sehr profitabel. Über einige Integrationen muss die EU-Kartellbehörde noch entscheiden. Künftige Partner könnten die skandinavische SAS und die polnische LOT werden. (sp/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben