Wirtschaft : Heidelberger Druckmaschinen AG: Weniger Aufträge

shf

Die Heidelberger Druckmaschinen AG rechnet weiterhin mit einem Wachstum von Umsatz und Gewinn im laufenden Geschäftsjahr 2001/2002. Als Voraussetzung dafür nennt der Finanzvorstand Herbert Meyer allerdings eine Wende in der US-Konjunktur im zweiten Halbjahr. Im ersten Quartal des laufenden Jahres ist der Auftragseingang beim weltweit führenden Hersteller von Druckmaschinen erwartungsgemäß deutlich um 26 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro geschrumpft. Im Vorjahresquartal hatte die weltweit größte, alle vier Jahre stattfindende Printmesse Drupa Heidelberger Druck einen Auftragsboom beschert. Der Umsatz legte dagegen um acht Prozent auf 1,07 Milliarden Euro zu, der Betriebsgewinn um 22 Prozent auf rund 45 Millionen Euro. Der Quartalsgewinn je Aktie lag mit 35 Cent (Vorjahr: 24 Cent) im Rahmen der Erwartungen. Bereits Anfang Juli hatte der Vorstand den Finanzmarkt auf größere Unsicherheiten in der Konjunkturentwicklung hingewiesen. Die Aktie hat seither rund zehn Prozent an Wert eingebüßt und gab bis zum Nachmittag um 1,3 Prozent nach.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben