Wirtschaft : Heideldruck verzichtet auf Verlagerung

-

Heidelberg Beim weltgrößten Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druckmaschinen ist der drohende Stellenabbau vorerst vom Tisch. Vorstand und Betriebsrat unterzeichneten eine bis 31. März 2008 laufende Vereinbarung, mit der die bisherigen Arbeitsplätze gesichert werden. In den kommenden drei Jahren wird es keine wesentlichen Produktionsverlagerungen ins Ausland geben. Die Vereinbarung sieht nach Unternehmensangaben vom Montag unter anderem vor, dass die Arbeitszeit vom 1. Mai 2005 an ohne Ausgleich erhöht wird. Vereinbart wurde ein Kosteneinsparvolumen von rund 100 Millionen Euro. Laut der IG Metall ging es um den Abbau von bis zu 1000 Stellen. Ende 2004 lag die Zahl der Mitarbeiter bei 18800 nach 23400 im Vorjahr. Heidelberger Druck berichtete zudem, das im Geschäftsjahr 2004/2005 (31. März) ein Jahresüberschuss von 61 (Vorjahr: minus 695) Millionen Euro erreicht wurde. Der Umsatz kletterte um drei Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar