HEIK AFHELDT trifft … : Jens Sander, Plattformgründer

Foto: promo
Foto: promo

Wer möchte nicht gerne wissen, was die anderen verdienen – sei es im eigenen Unternehmen oder woanders. Diese verständliche Neugier, sagt der junge Gründer und Geschäftsführer des Netzwerks Companize.com, Jens Sander, ist ein tragender Pfeiler für seine neue Internetplattform: Faire Jobs und gerechte Bezahlung! Der andere Pfeiler ist die Bewertung von Firmen, gespeist aus Nachrichten und Urteilen über ihre soziale und gesellschaftliche „Performance“. Von mehr als 1100 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kann sich ein Bewerber bereits per Mausklick einen Eindruck vom Betriebsklima oder von der Gehaltsstruktur verschaffen. Alles natürlich anonym.

Neben den „Großen“ wie Deutsche Bahn, Siemens oder VW finden sich auch viele KMUs und sogar Verlage. 20 000 Nutzer sollen hiervon in Kürze Gebrauch machen, so das Ziel des Volkswirts und seiner fünf Mitgründer. Mehr Transparenz und gerechtere Strukturen am Arbeitsmarkt, das wollen sie schaffen. Vorbild für sie ist der sehr erfolgreiche Webdienst „glassdoor“ aus den USA. Die hatten allerdings ein Startkapital von elf Millionen Dollar. Als der unternehmungslustige und nach zehn Jahren Arbeit in größeren Organisationen etwas frustrierte Neuberliner 2008 die GmbH gründete, hatten sie gerade mal 25 000 Euro von Freunden und Verwandten und vom eigenen Sparkonto zusammen.

Und bis heute kostet die Entwicklung viel Geld. 90 000 Euro haben sie schon investiert und zählen 15 Gesellschafter mit zum Teil nur sehr kleinen Anteilen. Die aktiven von ihnen arbeiten, programmieren und pflegen die Seiten im Büro von Freunden in der Kopenhagener Straße. Der Firmensitz befindet sich in der Friedrichstraße. Künftig sollen die Erträge aus drei Quellen sprudeln: aus der Werbung auf den Seiten, aus der neuen PR-Möglichkeit zur Selbstdarstellung von Firmen und aus Mitgliederbeiträgen.

Der gut gelaunte Internetunternehmer in Jeans und offenem Hemd ist überzeugt von ihren Chancen. Facebook, Wikipedia oder StudiVZ habe man anfangs auch eher belächelt. An Engagement, Mut und Ausdauer fehlt es dem jungen Mann, der in der Autostadt Wolfsburg groß geworden ist, bestimmt nicht. Auch sein Vater war bei VW, und schon früh hat ihn die Situation von Arbeitnehmern geprägt. Während und nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaften in Göttingen hat er sich besonders für die Probleme der Entwicklungsländer und Arbeit der NGOs interessiert. Es gab Praktika in Lateinamerika und auf den Philippinen und fast einen Job in Nicaragua. Aber er wollte dann viel lieber nach Berlin.

Schon als Schüler und Student war er ein begeisterter Sportler, machte Judo und Karate, spielte Handball und die Bassgitarre in seiner eigenen Band. Und bereits in der Schule fand er Spaß am Programmieren. Jetzt, in der anstrengenden Startup-Phase, reicht die Zeit nur noch für gelegentliche Besuche im Fitness-Studio.

Heik Afheldt war Herausgeber des

Tagesspiegels.

Jens Sander (40) ist

Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer der Companize GmbH in Mitte (Internet: www.companize.

com).Der Diplom-

Volkswirt stammt aus Helmstedt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben