HEIK AFHELDT trifft … : Marco Fellgiebel

Unternehmer und Amateurboxer.

Marco Fellgiebel (34)
Marco Fellgiebel (34)

In Berlin kann man sogar mit innovativen Fußböden Furore und Geld machen. Ein Kind aus Merseburg, Marco Fellgiebel, hat es gezeigt und beweist es weiter. Dem Aussehen nach könnte der junge Kaufmann, dunkler Teint, schwarze lockige Haare, Kinn- und Lippenbart, viel weiter südlich zu Hause sein.

Auf seinem Weg zu seinem eigenen Unternehmen mag ihm geholfen haben, dass er schon früh ein begeisterter Boxer – 63 Kilo – war und heute noch ein bis zwei Mal pro Woche als Trainer im Club arbeitet. Er gesteht, früher „viele Flausen“ im Kopf und ein Problem damit gehabt zu haben, „sich etwas sagen zu lassen“. Aber aus eigenem Antrieb und mit der Ziel- und Treffsicherheit eines Boxers hat er auch ohne Abitur noch mit 30 die Hochschuleignungsprüfung bestanden und im Fernstudium das Diplom gemacht. Das Thema: Einführung eines Controlling Systems.

„Auf den Boden“ gekommen ist er, als er bei der Firma Stinnes-Reifen angestellt war. Wie das? Das Thema Abrieb hat ihn plötzlich fasziniert und damit die „Nachhaltigkeit von Fußböden“. Damit meint er die ökologischen Materialien, die Dauerhaftigkeit und Pflegefreundlichkeit der Böden und ihre „Effizienz“. Dafür stehen die harten, glänzenden Oberflächen, die durch ihre hohe Lichtreflexion bis zu 30 Prozent Lichtenergie einsparen sollen und den Abrieb der Fahrzeuge auf den Hallenböden deutlich reduzieren. Aus Hunderten von verschiedenen Form- und Farbsystemen, auch mit Firmenlogo, kann man wählen. Und die speziellen Diamantschleifmaschinen zur Sanierung von Beton- und Steinböden liefert er mit seiner Firma AFT Fertigungs und Entwicklung GmbH (AFT steht für Advanced Floor Technology) gleich mit.

Die knapp 20 Mitarbeiter nutzen an ihrem Sitz in Marzahn 600 Quadratmeter für die Fertigung und 200 für die Büros. Ihre Fußböden glänzen heute in Fabriken, Krankenhäusern und Büros überall in der Region – so auch im Soho-Haus.

Privat leben die Fellgiebels nur wenige Meter jenseits der Stadtgrenze in Wartenberg. Wenn er nicht boxt, dann geht er tauchen.

Heik Afheldt war Herausgeber des

Tagesspiegels

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben