HEIK AFHELDT trifft … : Renate Lembke

Unternehmerin.

Renate Lembke wurde 1938 in
Renate Lembke wurde 1938 in

Unglaublich, aber wahr. Ein grauer Panther mit jugendlichem Charme und einer unheimlich dynamischen Ausstrahlung, dezent elegant gekleidet: Renate Lembke, Mutter dreier Kinder, leitet seit 30 Jahren ein Unternehmen, das mit innovativen Verfahren Metallteile härtet.

Wie kommt eine Tochter aus einem Flüchtlingshaushalt aus Pommern, aufgewachsen in einem schleswig-holsteinischen Dorf zu einem solch technischen Betrieb? Der Name HWL steht für Härten, Wärmebehandlung und Löten. Die Geschichte klingt fast wie ein Märchen. Der Prinz war ihr Mann. Sie kannten sich schon aus der Schule. Er, studierter Ingenieur, wurde ein großes Tier bei der norddeutschen Affinerie und 1967 Leiter von deren Berliner Kupferhütte. Sie machte nach der mittleren Reife die Industrie-Kauffrau auf einer Büsumer Werft, arbeitete dann in einer Ölbrennerfirma und danach 23 Jahre als Hausfrau und Mutter. Heute sitzt der Sohn neben ihr in der Firma, die damals als kleiner Handwerkerbetrieb im Wedding ihrem Mann zur Sanierung von der Wirtschaftsverwaltung angeboten wurde. Er akzeptierte und sagte ihr: Das machst Du, Du kannst das! Und sie konnte. Obwohl der Start voller Stolpersteine war, der Umsatz getürkt, kaum Kunden, die Maschinen gepfändet und das Gebäude sanierungsreif. Also ging es um einen neuen Standort. Und was man in Berlin selten hört, es gab „unerhört hilfreiche Menschen in der Verwaltung“. Sie verhalfen zu dem neuen Standort und einem Kredit bei der Bank.

Und wenn das durch und durch gesunde Unternehmen mit seinen heute 18 Mitarbeitern Gewinn abwirft, dann nutzt sie ihn auch, um anderen zu helfen. Ob für ihre schon acht Patenkinder oder für ein neues Ruderboot für einen Weltmeisteraspiranten. Im Betrieb spürt man die Hand der Chefin, die „gar nicht wachsen will“, um die familiäre Atmosphäre zu erhalten. Das ist keine Resignation. Sie hat gerade das Rudern begonnen und kämpft weiter unbeirrt für ihre Überzeugungen im Wirtschaftsrat der CDU.

Heik Afheldt war Herausgeber des

Tagesspiegels

0 Kommentare

Neuester Kommentar