HEIK AFHELDT trifft … : Robert Pfadt

gibt innovativen Unternehmen Raum.

Robert Pfadt (29),
Robert Pfadt (29),

Das große langgestreckte Bürohaus an der Bundesallee lässt von außen nicht erraten, wie viele innovative und anregende Arbeitswelten es seinen gut 200 Mietern bietet. Auf 26 000 Quadratmetern finden sich ganz unterschiedlich gestaltete kleinere und riesengroße Büros, Besprechungsräume, Spielzimmer, ein Restaurant, ein kleines Kino und sechs Apartments. In „Co-Working Spaces“ testen selbst große Firmen wie Shell, wie junge Menschen entspannt und deshalb besonders produktiv zusammenarbeiten. Willkommen ist auch – für gut 100 Euro im Monat – , wer nur einen einzelnen Arbeitsplatz für sich sucht. Die besondere Atmosphäre nutzen junge Gründer, Menschen, die sich zu Hause nicht konzentrieren können und sogar eine junge Back-Unternehmerin.

Einer der vier Gründer, Robert Pfadt, gelernter Hotelfachmann aus Karlsruhe, jung, lange Haare, Lippen- und Kinnbart, führt mit spürbarem Stolz durch das Haus. 2008 haben sie hier das erste Cluboffice eröffnet. Zuvor waren die Sparkassen und die Investitionsbank Berlin dort Mieter. Deren Mietvertrag mit dem spanischen Eigentümerfonds läuft noch vier Jahre, Cluboffice ist also Untermieter. Das Konzept stammt ursprünglich aus Zürich. Zwei der Gründer der Berliner GmbH sind Schweizer. Seit Kurzem gibt es auch in Frankfurt am Main ein Haus und demnächst ein zweites in Berlin. Wo, wird noch nicht verraten.

An der Bundesallee sorgt ein Team von insgesamt zwölf Köpfen für alle Annehmlichkeiten, für die Versorgung der Mieter und ihrer Gäste in den Büros oder der modernen Kantine und für die Reinigung.

Wer die besondere Arbeitsatmosphäre in einem Planwagen (oder einer Kutsche) erleben will, kann auch das – sogar mit Internetanschluss. 16 Pferde und sieben Wagen gehören zum Cluboffice. Die Rösser leben bei Joachimsthal, der junge Mann, der sich so intensiv und sichtbar für die „Zukunft der Arbeit“ interessiert, mit vielen neuen Formen experimentiert und zuvor als Hotelberater in Deutschland und der Schweiz unterwegs war, lebt in Berlin-Mitte in der Steinstraße.

Im Herbst nächsten Jahres wird er schon 30! Be Berlin!

Heik Afheldt war Herausgeber des

Tagesspiegels.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben