HEIK AFHELDT trifft … : Wolfgang Weber

Lebensmitteltester.

Wolfgang Weber 49,
Wolfgang Weber 49,

Früher kamen aus dem Werk am Teltowkanal Volksempfänger. Heute verlassen Hunderte von Kartons mit Testkits für Lebensmittel, Arzneien oder Wasser das imposante Gebäude. Mit großem Stolz zeigt der Inhaber, Wolfgang Weber, die auf drei Etagen und 3500 Quadratmetern eingesetzten modernsten Apparate und Analysegeräte, mit denen die meist patentierten Verfahren zur Messung von Vitaminen, Allergenen, Novoviren oder anderen „Rückständen“ entwickelt werden. Über drei Millionen Euro haben sie in die Ausrüstung investiert. Mehr als 100 Mitarbeiter arbeiten hier und in den zwei neuen Prüflabors in Adlershof. Ihre Kunden finden sie – auch mit Hilfe starker Vertriebspartner wie Qiagen – auf der ganzen Welt. Und jetzt vergeben sie noch ein eigenes Produktqualitäts-Siegel „vom Feld bis auf den Tisch“ für Lebensmittel und Restaurants. Ihr Umsatz soll bald die Zehn-Millionen-Euro-Marke erreichen.

Die entscheidende Idee kam dem Spross einer kinderreichen Landwirtsfamilie aus Lauchheim – sieben Brüder, eine Schwester – mit der erfolgreichen Gefriertrocknung von Bakterien und anderen Bio-Molekülen, die als Reagenzien gebraucht werden. Sie werden am Boden der Testbatterien angebracht, bis der Kunde sie später aus ihrem „Dornröschenschlaf“ weckt. Genial!

Zum Start seiner Firma vor acht Jahren hat sich Weber die nötigen 300 000 Euro privat von den heutigen Gesellschaftern geliehen. Dazu kam ein Darlehen der IBB. Die Banker waren zunächst verunsichert. Aber das Eigenkapital und die Berufserfahrung des staatlich geprüften und promovierten Lebensmittelchemikers und -gutachters, der sogar Erfahrung als Investmentbanker hatte, überzeugte.

Heik Afheldt war Herausgeber des

Tagesspiegels.

0 Kommentare

Neuester Kommentar