Wirtschaft : Henkel erwartet Rückschlag in Rußland

GENTHIN .Der Chemiekonzern Henkel rechnet in diesem Jahr im Rußlandgeschäft mit Umsatzeinbußen zwischen 30 und 50 Prozent.Die Abwertung des Rubels habe zu einem erheblichen Nachfragerückgang geführt, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Henkel KGaA, Hans-Dietrich Winkhaus, am Mittwoch in Genthin.Auf das Gesamtgeschäft der Gruppe wird dies aber nur begrenzten Einfluß haben.1997 hatte Henkel in Rußland mit Waschmitteln, Kosmetika und anderen Produkten einen Umsatz von 300 Mill.DM erzielt.Das waren 1,5 Prozent des Gesamtumsatzes.Den Rückschlag bezeichnete Winkhaus denn auch als nicht beunruhigend.

Insgesamt läuft das Geschäft der Henkel-Gruppe gut.Nach dem zehnprozentigen Umsatzplus auf 10,7 Mrd.DM im ersten Halbjahr 1998 habe sich dieser Trend im Juli und August weiter fortgesetzt.Das Ergebnis vor Steuern lag nach dem ersten Halbjahr mit 647 Mill.DM sogar um knapp ein Drittel über dem Vorjahresniveau.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben