Wirtschaft : Henkel übertrifft die Erwartungen

Neue Produkte bringen den Konzern nach vorn

-

Frankfurt am Main - Mit einem starken Umsatz- und Ergebniszuwachs im zweiten Quartal hat der Düsseldorfer Konsumgüterkonzern Henkel die Erwartungen der Märkte übertroffen. Die Vorzugsaktie des Herstellers von Markenprodukten wie Persil, Pritt und Schwarzkopf gehörte am Mittwoch mit einem Plus von fast zwei Prozent auf 94,64 Euro zu den größten Gewinnern im Dax.

Dank neuer Produkte, der Erholung des Konsumklimas in Westeuropa und zum Teil zweistelligen Zuwachsraten in Übersee konnte der Konzern seinen Wachstumskurs des ersten Quartals fortsetzen. Der Umsatz erhöhte sich um 7,3 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro, wie Henkel am Mittwoch bekannt gab.

Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern stieg bei Henkel von April bis Juni um 21,2 Prozent auf 359 Millionen Euro. Der Quartalsüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter lag mit 243 Millionen Euro um 23,8 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert. „Alle Unternehmensbereiche haben zu dem sehr erfreulichen Wachstum beigetragen“, sagte Ulrich Lehner, Vorsitzender der Henkel-Geschäftsführung, in einer Telefonkonferenz.

Die positive Entwicklung bewog die für konservativ solide Prognosen bekannte Unternehmensführung, den Umsatzausblick um eine Nuance anzuheben. Statt drei bis vier Prozent erwartet man jetzt ein organisches Umsatzwachstum „am oberen Rand der Bandbreite“, also nahe vier Prozent. Das betriebliche Ergebnis (Ebit) soll wie gehabt 2006, bereinigt um Wechselkurseffekte, um etwa zehn Prozent wachsen.

In Deutschland, das weniger als 20 Prozent zum Konzernumsatz beiträgt, hat Henkel nach Aussage Lehners in allen Unternehmensbereichen knapp die Vorjahreswerte übertreffen können. Angesichts der Mehrwertsteuererhöhung 2007 erwartet der Vorsitzende hierzulande eher wieder eine Verschlechterung des Konsumklimas. tel (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar