Wirtschaft : Herlitz Falkenhöh geht an die Hamburger Immobilien AG RSE

olm

Neue Eigentümerin der Herlitztochter Falkenhöh AG ist die RSE Grundbesitz und Beteiligungs-AG, Hamburg. Mit der Übernahme von 90 Prozent der Aktien, so RSE-Chef Lutz Ristow, sei der Handel perfekt. Die restlichen zehn Prozent hält die Dresdner Bank. Wie Ristow sagte, habe sein Konzern mit dem Kauf das Versprechen eingelöst, nach dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Berliner Gehag die Hauptstadt zum Schwerpunkt künftiger Aktivitäten zu machen. Zu den Aufgaben der Berliner Konzerntochter werden Bauaktivitäten, aber auch die Entwicklung und das Management von Projekten, gehören. Bis zum Jahresende soll die RSE, die ihren Jahresüberschuss mit 7,2 Mill. DM im ersten Halbjahr 1999 gegenüber dem Vorjahr verdoppelte, mit dem Immobilienkonzern WCM AG verschmolzen werden. Bei einer Börsenkapitalisierung von 15 Mrd. DM entstehe die größte Immobilien AG in Deutschland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar