Hessischer Pharmakonzern : Zwei Interessenten bieten um Stada

Zwei Unternehmen haben Interesse an einer Übernahme von Stada geäußert, eines davon ist der britische Finanzinvestor Cinven. Das erklärte der Pharmakonzern am Sonntagabend.

Zwei Unternehmen zeigen Interesse an einer Übernahme des Pharmaherstellers Stada.
Zwei Unternehmen zeigen Interesse an einer Übernahme des Pharmaherstellers Stada.Foto: dpa

Um den hessischen Generika-Hersteller Stada zeichnet sich ein Wettbieten ab. Zwei Unternehmen hätten unverbindlich Interesse an einer Übernahme von Stada geäußert, eine davon sei der britische Finanzinvestor Cinven, erklärte der Pharmakonzern am Sonntagabend in Bad Vilbel bei Frankfurt und reagierte damit auf einen Bericht der "Financial Times". Cinven habe einen Preis von 56 Euro je Aktie in Aussicht gestellt, erklärte Stada. Damit würde das Unternehmen mit rund 3,5 Milliarden Euro bewertet. Ob es tatsächlich zu einem Übernahmeangebot komme, sei ungewiss. "Stada prüft im besten Unternehmensinteresse ihre Handlungsoptionen", hieß es in der Mitteilung.

Den Namen des zweiten Interessenten ließ Stada offen. Als mögliche Bieter für das hessische Unternehmen werden unter anderem die Finanzinvestoren Advent, Permira und CVC gehandelt. (rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben