Wirtschaft : HEUTE MIT UNTERNEHMEN

Der Tagesspiegel und die Berliner Sparkasse haben Berliner Schülerinnen und Schüler zum Planspiel Börse eingeladen. Mit einem fiktiven Startkapital von insgesamt 50 000 Euro sind viele attraktive Preise zu gewinnen. Gehandelt werden können bis zu 175 Wertpapiere. Nachstehend finden sich diejenigen Kurse, die nicht in unserem täglichen Kurstableau aufgeführt sind. Das Planspiel endet am 16. Dezember.

EADS

Militärtransporter-Bau wird gebremst

Nach der Serie von Verzögerungen beim Erstflug des Militärtransporters A400M bremst der Rüstungskonzern EADS die Fertigung der Maschine. Angesichts „der Unsicherheiten des Zeitplans des Programms“ habe sich die Gruppe zu einer „Verlangsamung der Produktion“ entschlossen, sagte eine Sprecherin von Airbus Military am Dienstag. Es gehe dabei nicht um einen „Stopp“, sondern um eine „Anpassung“ des Programms. Die Zeitung „Les Echos“ hatte zuvor berichtet, EADS habe den Bau weiterer Flugzeuge vorübergehend ausgesetzt. Damit solle verhindert werden, dass sich halbfertige Maschinen anhäuften, während die Testflüge noch nicht begonnen hätten. AFP

EPIGENOMICS

Biotechfirma reduziert Verlust

Das Berliner Molekulardiagnostik-Unternehmen Epigenomics hat bei leicht gestiegenem Umsatz seinen Verlust in den ersten neun Monaten dieses Jahres verringern können. Binnen Jahresfrist sei der Fehlbetrag um 17 Prozent auf 8,1 Millionen Euro gesunken, teilte das börsennotierte Unternehmen mit. Als Grund nannte Epigenomics „strikte Finanzdisziplin“. Der Umsatz stieg auf 1,83 Millionen Euro (Vorjahr: 1,81). Die Aktie stieg zeitweise um 7,6 Prozent. Tsp

SIXT

Autovermieter sieht Chancen in Krise
Deutschlands größter Autovermieter Sixt spürt die Finanzkrise eigenen Angaben zufolge kaum. Sie habe sich noch nicht stark in den Geschäften bemerkbar gemacht, sagte Firmenchef Erich Sixt der „Börsen-Zeitung“. „Auch in der Autovermietung könnte der Konjunkturabschwung positive Wirkungen haben, weil zum Beispiel Geschäftsreisende vom Flugzeug auf das Auto umsteigen.“ Der Münchner Konzern hatte zuletzt seine Geschäftsprognose für den Vorsteuergewinn in diesem Jahr auf 115 bis 125 Millionen Euro zurückgeschraubt – nach gut 137 Millionen im Jahr zuvor. rtr

PFEIFFER VACUUM

Pumpenbauer optimistisch für 2009

Der Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum ist nach einem Umsatz- und Gewinnplus in den ersten neun Monaten dieses Jahres zuversichtlich für 2009. „Wir sehen eine ungebrochene Nachfrage nach unseren hochwertigen Vakuumprodukten aus allen Branchen und Regionen. Auch für das Jahr 2009 rechnen wir damit, unseren Umsatz weiter steigern zu können“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Pfeiffer Vacuum Technology AG, Manfred Bender, am Dienstag. In den ersten neun Monaten kletterten die Erlöse auf 142 (Vorjahreszeitraum: 136,7) Millionen Euro, der Gewinn erhöhte sich auf 26,5 (25,4) Millionen Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben