Wirtschaft : Hexensabbat

NAME

Börsianer sind „Spieler“. Deswegen werden nicht nur handfeste Aktien gehandelt, sondern auch Wetten. Sie heißen Aktienoptionen, Indexoptionen oder Indexfutures und sind zeitlich begrenzt. Bei einer Aktienoption etwa wettet der Anleger darauf, dass bis zu einem bestimmten Datum der Kurs einer Aktie entweder steigt oder fällt. Viermal im Jahr – jeweils am dritten Freitag im März, Juni, September und Dezember – werden die verschiedenen Varianten der Optionen und Futures an demselben Datum fällig. Diesen kombinierten Verfallstag nennen die Börsianer Hexensabbat (vergleiche Seite 15), weil es zu starken Kursausschlägen kommt. Denn die Besitzer Optionen und Futures versuchen die Kurse möglichst so zu beeinflussen, dass sie aus ihren Papieren den größten Gewinn ziehen. Wenn das viele gleichzeitig versuchen, kommt es zu einem Kräftemessen, das sich in den Kursen widerspiegelt. hop

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar