Wirtschaft : High-Tech-Branche: Massive Entlassungen

Berlin (dpa/rtr).

Berlin (dpa/rtr). Der weltweite Stellenabbau in der High-Tech-Branche schreitet weiter voran. Das US-Partnerunternehmen der SAP, Commerce One, hat angekündigt, rund 1300 Stellen abzubauen, das sind 46 Prozent aller Beschäftigten des Internetspezialisten. Die Restbelegschaft werde jedoch nicht in SAP aufgehen, teilte das Unternehmen mit. Dies war zuvor in einigen Medienberichten verkündet worden.

Auch der britische Telefonkonzern British Telecom (BT) hat Entlassungen angekündigt. Concert, das verlustreiche Joint Venture mit der US-Telefongesellschaft AT & T, soll nach knapp zwei Jahren aufgelöst werden. Dadurch enstehen den Konzernen Belastungen von umgerechnet gut 15 Milliarden Mark. Außerdem sollen 2300 der 6300 Concert-Arbeitsplätze wegfallen.

Der niederländische Halbleiter-Maschinen-Hersteller ASML hat ebenfalls massive Stellenstreichungen angekündigt. Wegen der weltweiten Absatzprobleme von Halbleitern müssten 1400 Arbeitsplätze wegfallen. Trotz einer Gewinnsteigerung um 14 Prozent im dritten Quartal des laufenden Jahres hat auch der US-Technologiekonzern United Technologies einen Abbau von 5000 Arbeitsplätzen angekündigt. Ursache sei die unsichere Konjunkturlage.

0 Kommentare

Neuester Kommentar