Wirtschaft : Hilfe von der Versicherung

-

Aktionäre, die klagen wollen, brauchen vor allem eines: eine gute Rechtsschutzversicherung. Denn Anlegerprozesse sind riskant. Viele Versicherer weigern sich jedoch zu zahlen und verweisen auf die „Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen“ von 1994. Diese schließen eine Kostenübernahme bei handelsrechtlichen Streitigkeiten und bei „Spiel und Wettverträgen sowie Termin- oder vergleichbaren Spekulationsgeschäften“ aus. Im Streit mit der Versicherung können sich Kunden jedoch auf eine Entscheidung des Versicherungsombudsmanns, Wolfgang Römer, berufen. Römer hatte im Februar 2002 die Allianz verpflichtet, Rechtsschutz bei einer Klage gegen EM.TV zu gewähren (Az.: 755/01-R). Und auch Telekom-Aktionäre können hoffen: Nach einem Urteil des Landgerichts München aus dem vergangenen März muss die Rechtsschutz Union Versicherung die Kosten eines Anlegerprozesses gegen die Deutsche Telekom übernehmen (Az.: 4 O 18021/01). hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar