Hintergund : Wer ist die Vanguard AG?

Vor mehr als zehn Jahren entwickelte der Diplom-Kaufmann Robert Schrödel (52) im Auftrag der EU ein Konzept zur Kosteneinsparung in Kliniken. In Berlin gründete er die Vanguard AG, die die Branche aufmischte.

Schrödel kam auf die Idee, teure medizinische Einweg-Instrumente, wie Herzkatheter oder OP-Scheren, wiederaufzubereiten. Mit Hilfe der TU Berlin ließ er Spezialmaschinen zur Reinigung der Instrumente herstellen. 1998 gründete er mit heutigen Aufsichtsräten das Start-Up-Unternehmen Vanguard (deutsch: Vorreiter). Die heutige Aktiengesellschaft bietet unter anderem auch Beratung beim Zeitmanagement für OP-Säle an. Rund 1500 Kliniken in Europa und Asien, darunter auch die Berliner Charité, sollen die Dienstleistungen nutzen – das jedenfalls behauptet Schrödel, dessen Zahlen aber jetzt angezweifelt werden. Vanguard erhielt über Jahre Fördermittel aus mehreren Töpfen des Landes Berlin. Schrödel wurde zum Star der Branche und führte auch den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) durch die Fabrik in Berlin-Mahlsdorf. Der Hauptsitz der Vanguard AG liegt an der Friedrichstraße in Mitte. Der Konzern beschäftigt nach eigenen Angaben rund 2500 Mitarbeiter in Deutschland und den Benelux-Ländern. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben