Wirtschaft : Hochtief baut ab

Tausende Servicejobs trotz Rekordgewinn gefährdet.

Düsseldorf/Essen - Der größte deutsche Baukonzern Hochtief will sich von großen Teilen seines zuletzt wenig rentablen Europageschäfts trennen. Gut drei Monate nach seinem Amtsantritt kündigte der spanische Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes am Donnerstag den Verkauf der kompletten Servicesparte in Europa an. Derzeit zählt Hochtief in dem Bereich 5679 Mitarbeiter, davon einen Großteil in Deutschland. Im vergangenen Jahr hatte die Servicesparte bei einer Leistung von 700 Millionen Euro einen Gewinn von lediglich 16 Millionen Euro erwirtschaftet. Insgesamt schaffte Hochtief vor allem dank gut laufender Geschäfte in Australien im Geschäftsjahr 2012 einen Überschuss von 158,1 Millionen Euro. Im Jahr zuvor fiel noch ein Verlust von 160,3 Millionen Euro an. Der Umsatz kletterte von 23,3 Milliarden auf 25,5 Milliarden Euro. Sowohl beim Umsatz als auch beim Auftragsbestand erreichte Hochtief neue Bestmarken. Für 2013 erwartet Hochtief einen Anstieg des Konzerngewinns um zehn bis 20 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben