Wirtschaft : Hochtief: Spanier haben die Mehrheit

Essen - Ende einer Übernahmeschlacht: Der deutsche Baukonzern Hochtief steht nun vollständig unter spanischer Kontrolle. Mit einem Anteil von mehr als 50 Prozent habe die spanische ACS die Mehrheit an Hochtief übernommen, teilte der deutsche Bau-Primus in einer Pflichtmitteilung mit. ACS-Chef Florentino Pérez will einen der bedeutendsten Baukonzerne der Welt schaffen. ACS ist jedoch selbst hoch verschuldet.

Bereits bei der Hochtief-Hauptversammlung im vergangenen Monat hatten die Spanier mit einem Anteil von damals noch rund 43 Prozent die Abstimmungsmehrheit auf ihrer Seite und konnten den Hochtief-Aufsichtsrat nach ihren Vorstellungen besetzen. Damals hatte ACS angekündigt, die Mehrheit an Hochtief bis zur Jahresmitte übernehmen zu wollen. Das gelang: Am Donnerstag (16. Juni) lag der Anteil den Hochtief-Angaben zufolge bei 50,16 Prozent. Darin enthalten ist ein Anteil von 4,46 Prozent an eigenen Aktien der Hochtief AG. Hochtief wollte sich weiter nicht zu den neuen Mehrheitsverhältnissen äußern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben