Wirtschaft : Hoechst-Aktionäre am Zug

Die Aktionäre des Chemiekonzerns Hoechst sollen am 15.Juli über die Fusion zwischen Hoechst und Rhône-Poulenc zum Pharmariesen Aventis beraten.Wie Hoechst in Frankfurt (Main) mitteilte, setzte der Aufsichtsrat zudem die Abspaltung der bisherigen Hoechst-Industriechemie in das Unternehmen Celanese auf die Tagesordnung der außerordentlichen Hauptversammlung in der Festhalle der Frankfurter Messe.Die Anteilseigner sollen außerdem einer Verkürzung des laufenden Geschäftsjahres zum 31.Juli zustimmen und dafür eine Sonderdividende bekommen.AFP

DWS verliert gegen Marseille

Die Deutsche Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW) hat den Streit mit den Marseille-Kliniken über die Herausgabe eine Sonderprüfungsgutachten verloren.Wie die Marseille-Kliniken mitteilten, hat das Landgericht Hamburg die entsprechende Klage der DSW abgewiesen.Damit sei vorerst eine Schlußpunkt unter diesen Streit gesetzt.Den Angaben zufolge haben sich die Vorwürfe bezüglich überhöhter Baurechnungen zu Lasten der Marseille-Kliniken und ihrer Aktionäre als haltlos erwiesen.Die mit dem Gutachten beauftragten Prüfer seien zu dem Ergebnis gekommen, daß die fraglichen Bauten im Drittvergleich um bis zu 130 Mill.DM niedriger lagen und es damit keine Benachteiligung der Aktionäre gegeben habe.ADN

PSI will Kapital erhöhen

Die Hauptversammlung der PSI AG hat der von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kapitalerhöhung zugestimmt.Wie das Unternehmen mitteilte, besteht jetzt neben dem genehmigten Kapital I in Höhe von 2,5 Mill.Euro das genehmigte Kapital II und III in Höhe von 5,1 sowie zwei Mill.Euro.Das Kapital II sehe die Ausgabe neuer Inhaberaktien gegen Bareinlagen mit Bezugsrecht der Aktionäre vor.Das genehmigte Kapital III werde durch die Ausgabe von neuen Inhaberaktien gegen Sacheinlagen den Erwerb von Unternehmen im Wege des Aktientauschs ermöglichen.Ferner teilte PSI mit, daß sie wieder alleiniger Gesellschafter der Psipenta Software Systems GmbH sei.Tsp

ACG geht an die Börse

Die ACG AG geht an die Börse.Im Sommer werde das Unternehmen am Neuen Markt notiert, teilte ACG mit.Der EDV-Anbieter erwartet 1999 Jahr einen Umsatz von rund 45 Mill.DM und damit ein Wachstum von 80 Prozent.Mittelfristig sei ein jährliches Wachstum von mindestens 50 Prozent geplant.Der Value-Added-Chipkartenbroker wurde vor drei Jahren gegründet und erreichte 1998 von 26 Mill.DM.ACG ist nach eigenen Angaben in den Bereichen Chips und Chipkarten, kontaktlose SmartCards und Devices sowie chipkartenbasierte E-Commerce-, Internet- und Homebankingprodukten aktiv.Das zusätzliche Kapital solle zum Ausbau der Marktstellung verwendet werden.ADN

Aerospatiale-Aktie startet gut

Die Aktien des neu gebildeten, teilprivatisierten französischen Luft- und Raumfahrtkonzerns Aerospatiale-Matra sind am Freitag mit deutlichen Kursgewinnen gestartet.An der Börse in Paris legten die Anteilsscheine am Mittag 17,18 Prozent auf 22,50 Euro (44,01 DM) zu.Der Einführungspreis war zuvor auf 19,20 Euro für Privatanleger und 19,60 Euro für institutionelle Anleger festgelegt worden; der Wert des Unternehmens kann damit auf 15,5 Mrd.DM hochgerechnet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben