Wirtschaft : Hoechst verkauft Clariant

FRANKFURT (MAIN) / MUTTENZ (AP).Vier Monate vor der geplanten Fusion mit dem Pharmakonzern Rhône-Poulenc will sich Hoechst weitgehend von seiner 45prozentigen Beteiligung am Schweizer Spezialchemie-Hersteller Clariant trennen.Die Anteile sollten noch im Juli durch eine öffentliche Plazierung breit an der Börse gestreut werden.Hoechst schließe auch einen vollständigen Verkauf noch dieses Jahr nicht aus, sagte ein Firmensprecher am Dienstag.Nach aktuellem Kurswert bringt Hoechst der Komplett-Verkauf der Beteiligung voraussichtlich vor Steuern rund 5,5 Mrd.DM ein.

Der Erlös aus dem Verkauf solle unter anderem für die geplante Sonderdividende an die Aktionäre in Höhe von 1,5 Mrd.Euro verwendet werden, sagte ein Sprecher nach einer Analystenkonferenz.Zugleich werde voraussichtlich eine in Clariant-Namensaktien wandelbare Hoechst-Anleihe auf den Markt gebracht.Hoechst ist mit einem Anteil von 45 Prozent bisher größter Clariant-Aktionär.Der Schritt gehöre zur Hoechst-Strategie, sich auf die sogenannte Life Science - Pharma, Tiergesundheit und Pflanzenschutz - zu konzentrieren, hieß es.Die Börse zeigte sich unbeeindruckt.Die Aktien von Hoechst und Clariant gerieten am Dienstag unter Druck.

Die Hoechst-Beteiligung an Clariant geht auf das Jahr 1997 zurück, als der deutsche Chemie- und Pharmariese sein Spezialchemikaliengeschäft dem Schweizer Konzern verkaufte und im Gegenzug die Beteiligung erhielt, die mit einer Stimmrechtsbeschränkung auf zehn Prozent verbunden war.Clariant beschäftigt 29 000 Mitarbeiter und verzeichnete zuletzt einen Umsatz von umgerechnet knapp zwölf Mrd.DM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar