• Hoffnung auf Sars-Medikament treibt Biotest-Aktie Pharmakonzern hat vielleicht erste Arznei gegen die Lungenseuche

Wirtschaft : Hoffnung auf Sars-Medikament treibt Biotest-Aktie Pharmakonzern hat vielleicht erste Arznei gegen die Lungenseuche

-

Berlin (pet). Die Aussicht, ein wirksames Medikament gegen die schwere Lungenkrankheit Sars anbieten zu können, hat dem hessischen Pharmaunternehmen Biotest einen Kurssprung beschert. Am Montag gab das Unternehmen bekannt, dass das Mittel Pentaglobin bei einer kleinen Gruppe schwer erkrankter SarsPatienten zu „eindrucksvollen Verbesserungen im Krankheitsverlauf geführt hat“. Wenn sich die Ergebnisse in weiteren klinischen Tests bestätigen, hat das Unternehmen gute Aussichten, ein großes Zusatzgeschäft zu machen. Die Börse nahm das als hoffnungsvolles Signal: Der Kurs der im Prime Standard notierten Pharmaaktie stieg bis zu Börsenschluss um knapp 29 Prozent auf 8,21 Euro an.

Für die Lungenseuche Sars gibt es bislang kein Gegenmittel. Weltweit sind vor allem in Asien rund 8400 Menschen an Sars erkrankt, 775 Menschen sind bereits an der Krankheit gestorben. Darum ruht auf dem Biotest-Medikament Pentaglobin besondere Hoffnung. Das Produkt, das bereits seit Mitte der 80er Jahre auf dem Markt ist, wird nach Angaben eines Unternehmenssprechers normalerweise in der Intensivmedizin bei schweren Infektionskrankheiten eingesetzt. Das war auch der Grund, warum Ärzte der Medizinischen Universität in Hongkong auf die Idee kamen, es bei zehn schwer erkrankten Sars-Patienten anzuwenden. Anders als eine Vergleichsgruppe, die nicht mit dem Medikament behandelt wurde, hätten alle zehn Patienten die Infektion überlebt, sagte der Biotest-Sprecher. Nach seinen Angaben wird auch ein Krankenhaus in Taiwan das Produkt jetzt testen – allerdings auf eigenes Risiko, da Pentaglobin noch nicht offiziell als Mittel gegen Sars zugelassen ist. Gespräche mit dem taiwanesischen Gesundheitsministerium würden gerade geführt.

Die Anwendung auf breitere Patientenkreise könnte Biotest helfen, eine erweiterte Zulassung für sein Medikament zu bekommen. Pentaglobin wird aus menschlichem Plasma gewonnen. Es enthält nach Unternehmensangaben Antikörper, die die körpereigenen Abwehrkräfte gegen Bakterien und andere Fremdkörper darstellen.

Im asiatischen Markt hat der Hersteller Biotest bereits Erfahrungen. Das Unternehmen setzte im vergangenen Jahr insgesamt 258 Millionen Euro um, verzeichnete 2002 aber zum ersten Mal einen Konzernverlust.

0 Kommentare

Neuester Kommentar